Dachverein der altsprachlichen Schulen in Berlin gegründet

Am 06.12.2018 hat sich in Räumen der Humboldt-Universität ein Dachverein der altsprachlichen Schulen in Berlin gegründet - der "Dachverein Alte Sprachen für Berliner Schulen e.V." - unter Beteiligung des Fördervereins des Goethe-Gymnasiums. 

Der Verein will als Klammer der altsprachlichen Schulen in Berlin wirken und zur Quervernetzung aller Gruppen der betreffenden Schulen beitragen (Schulleitungen, Fachbereich Alte Sprachen, Lehrerkollegium, Schülerschaft, Elternschaft [GEV], Fördervereine und Alumni). Hierüber möchte der Verein die Vermittlung von altsprachlicher Bildung stärken und die in diesen Fächern geleistete pädagogische Arbeit ideell und materiell unterstützen. Darüber hinaus will man ganz maßgeblich die gesellschaftliche und politische Akzeptanz des an Berliner Schulen erteilten Latein- und Altgriechischunterrichts erhöhen. Vergleichbare und zum Teil sehr erfolgreiche Vereine gibt es an vielen Stellen im Bundesgebiet.

An der zur Gründung führenden Vorbereitungsphase waren seit Juni 2018 unterschiedliche Vertreter von 6 Schulen sowie Repräsentanten von philologischen Organisationen und Kultureinrichtungen beteiligt. Im ersten Quartal 2019 sollen alle altsprachlichen Schulen zur Mitwirkung und Ausgestaltung des Vereins aufgerufen werden. Eine erste öffentlche Veranstaltung des Vereins wird für Mai 2019 geplant.

Der Gründungsvorstand besteht aus:

Sebastian Claudius Semler (Förderverein Goethe-Gymnasium) - Vorsitzender; Gründungsversammlung Dachverein altsprachlicher Schulen in Berlin (06.12.2018)Prof. Dr. Stefan Kipf (Dt. Altphilologenverband - Berlin-Brandenburg) - stellvertretender Vorsitzender; Dr. Karen Laschke (GEV Gymnasium Steglitz) - Schatzmeisterin; Matthias Finke (Lehrerkollegium Graues Kloster) - Beisitzer. (Ein 5. Vorstandsposten, der 2. Beisitzer, ist zunächst frei geblieben und wird demnächst nachbesetzt.)